Prof. Dr. Ulrich Goll MdL tritt wieder zur Landtagswahl 2016 an

Ergebnis der Wahlkreiskonferenz der FDP am 18.05.2015 im Bürgerzentrum in Waiblingen

Prof. Dr. Ulrich Goll MdL wurde einstimmig zum Kandidaten der FDP für den Wahlkreis Waiblingen gewählt. Zweitkandidat wurde Maximilian Lenk aus Fellbach.

Prof. Dr. Ulrich Goll MdL wurde einstimmig zum Kandidaten der FDP für den Wahlkreis Waiblingen gewählt. Zweitkandidat wurde Maximilian Lenk aus Fellbach.

Nominierung der FDP von Prof. Dr. Ulrich Goll im Wahlkreis Waiblingen für die Landtagswahl 2016 / Zweitkandidat ist Maximilian Lenk

Die FDP hat ihren Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Ulrich Goll einstimmig als Kandidat des Wahlkreises Waiblingen für die bevorstehende Landtagswahl 2016 nominiert. Der ehemalige Justizminister des Landes Baden-Württemberg kandidiert zum dritten Mal für den Wahlkreis Waiblingen. Als Zweitkandidat wurde der 25jährige Maximilian Lenk, Mitglied des Stadtverbandsvorstands der FDP Fellbach, gewählt.

Jochen Haußmann MdL als Versammlungsleiter der Wahlkreiskonferenz

Jochen Haußmann MdL als Versammlungsleiter der Wahlkreiskonferenz

Ulrich Goll informierte die rund 35 Mitglieder und Gäste des Wahlkreises Waiblingen über die aktuellen politischen Themen der Landespolitik, angefangen bei der Bildungs-, über die Innen- und Sicherheitspolitik bis hin zur Verkehrspolitik und einer mittelstandsfeindlichen Gesetzgebung. Goll ging explizit auf die Polizeireform ein, die die Polizei für Jahre mit sich selbst beschäftige und hunderte von Millionen koste, ohne dass in der Summe etwas dabei herauskäme. Außerdem kritisierte er die Absenkung der Eingangsbesoldung für die im öffentlichen Dienst Beschäftigten, die es zunehmend erschwere, geeignete Bewerber zu finden.
Maximilian Lenk, derzeit Rechtsreferendar am Landgericht Stuttgart, appellierte an die Mitglieder, dass die FDP wieder mehr Kommunikator zwischen Politik und Bürger sein müsse. „Der Streit um die besten Argumente muss bei uns geführt werden.“

Weitere Fotos der Wahlkreiskonferenz