Mitgliederzuwachs setzt sich fort

18 neue FDP-Mitglieder erhöhen die Mitgliederzahl auf knapp 400

 Der FDP-Kreisverband Rems-Murr hat in der letzten Sitzung 18 neue Mitglieder aufgenommen. Im April waren es zuvor 15 Parteieintritte, seit 2019 sind es jetzt 126 Neueintritte: „Wenn der Zuwachs so weitergeht, dauert es nicht mehr lange und wir sind über 400“, freut sich der Kreisvorsitzende Jochen Haußmann über den Zuspruch. Aktuell sind es 398. Den Zustrom führt er einerseits darauf zurück, dass „die liberale Idee der Eigenverantwortung neue Kraft gewinnt, weil es die Menschen leid sind, ohne Begründung herumkommandiert zu werden“. Zum anderen „bemühen wir uns eine klare und verständliche Sprache zu sprechen und auf allen Ebenen, von den Gemeinderäten über die Kreistage bis hin zum Land- und Bundestag durch vernünftige Vorschläge zu überzeugen“, sagt die stellvertretende Kreisvorsitzender Julia Goll, die gleichzeitig Gemeinderätin in Waiblingen, Kreisrätin und Landtagsabgeordnete ist. Prof. Dr. Stephan Seiter, stellvertretender Kreisvorsitzender und FDP-Bundestagskandidat im Wahlkreis Waiblingen, sieht auch „in der sichtbar wachsenden Bedeutung der FDP auf Bundesebene ein weiteres ausschlaggebendes Argument: FORSA sah am Mittwoch die FDP mit 14 Prozent und die SPD gleichauf. Nichts zeigt deutlicher, wie sich die politischen Gewichte und Werte in der Bevölkerung langsam aber sicher immer weiter verschieben.“