Jochen Haußmann MdL beim OV Weissacher Tal: Anbindung per Straße und ÖPNV war ein Thema

Jochen Haussmann MdL

Haußmann besucht FDP im Weissacher Tal

Am Mittwoch, den 18. Januar besuchte der Landtagsabgeordnete Jochen Haußmann den FDP-Ortsverband Weissacher Tal zu einer offenen
Diskussionsrunde.

Als Jochen Haußmann in Allmersbach aus dem Auto stieg, konnte er sich einen Kommentar zur sogenannten “Landluft” nicht verkneifen. Der Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg war auf Einladung des FDP-Ortsverbandes Weissacher Tal unterwegs. Auf dem Programm: Viel Verkehrspolitik, viel Landespolitik und ein bisschen aktuelle Lage der FDP.

Im Restaurant “Löwen” begann sogleich auch die lockere Runde. Nach einigen Ausführungen von Seiten Haußmanns nahm die Veranstaltung fahrt auf und entwickelte sich zu einem lebhaften Austausch über Verkehrs-, Bildungs-, Finanz-, Energie- und Sozialpolitik.

Einleitend berichtete Haußmann über die aktuelle politische Lage im Land Baden-Württemberg.

“Man muss sich schon sehr anstrengen, um bei einem so hohen Steueraufkommen dennoch keinen Schuldenabbau zu machen.”, kommentierte Haußmann die Haushaltspolitik der Grün-Roten-Landesregierung. “Ein Stellenzuwachs von sieben Prozent im Land, in Verbindung mit der Schaffung eines neuen Ministeriums trägt nicht gerade zu einer Verschlankung des Staates bei.”, so der Abgeordnete Haußmann weiter.

Auch bei der Bildungspolitik kam die jetzige Landesregierung nicht ungeschoren davon: Die erneute Einführung des 9-jährigen Gymnasiums hielt der Landtagsabgeordnete für verfrüht. “Wir hätten uns eine Evaluation von G8 nach einigen Jahren im Dienst gewünscht. Jetzt, wo sich Schulen endlich umgestellt haben, stiftet die Landesregierung mit ihrem Aktionismus nur Verwirrung und Unruhe.”, so Haußmann. Darüber hinaus müssen wieder einmal neue Lehrerstellen geschaffen werden.

Gerade die Kommunalpolitiker des Ortsverbandes im Weissacher Tal hatten jedoch ein besonderes Anliegen. Die B14 solle weitergebaut, das Weissacher Tal im Zuge dessen angeschlossen werden. Insbesondere die Anbindung des Weissacher Tals unterstützte Haußmann und bot an, hierzu in einer parlamentarischen Anfrage bei der Landesregierung nachzufassen.

Eine besondere Priorität solle auch einer besseren ÖPNV-Anbindung des Weissacher Tals an das Winnender Krankenhaus gelten, befand der FDP-Ortsverband.

Sorge bereitete Jochen Haußmann der Straßenbau. Dass die Grün-Rote-Landesregierung in diesem Bereich weiter Mittel kürzt, nehme ihm die Hoffnung, dass notwendige Projekte zeitnah angegangen werden können. Verkehrsminister Hermann nehme klammheimlich Umschichtungen der Bundesmittel vor, sodass ab 2014 35 Millionen Euro für den Straßenbau fehlen.

Drei Stunden vergingen in der anregenden Diskussion schnell, sodass es schon spät war, als die Anwesenden wieder zu Hause ankamen.