Für Freiheit und Eigenverantwortung, gegen Bevormundung und Enteignung

Am 18.09.2013 in Schorndorf in der Barbara-Künkelin-Halle. Abschlussveranstaltung der FDP Rems-Murr zur Bundestagswahl 2013. Es sprachen: Jochen Haußmann, Landtagsabgeordneter aus Kernen, Prof. Dr. Ulrich Goll, Landtagsabgeordneter aus Waiblingen, Hartfrid Wolff, Bundestagsabgeordneter aus Schorndorf und Michael Theuerer, Europaabgeordneter aus Horb.

Am 18.09.2013 in Schorndorf in der Barbara-Künkelin-Halle. Abschlussveranstaltung der FDP Rems-Murr zur Bundestagswahl 2013. Foto von links nach rechts: Michael Theurer, Europaabgeordneter aus Horb, Lisa Strotbek, Wahlkreiskandidatin in Schw. Gmünd-Backnang aus Rudersberg, Hartfrid Wolff, Bundestagsabgeordneter aus Schorndorf, Jochen Haußmann, Landtagsabgeordneter aus Kernen, Prof. Dr. Ulrich Goll, Landtagsabgeordneter aus Waiblingen.

Schorndorf | 18.09.2013 | as | Die Liberalen an Rems und  Murr wenden sich in den Kommunen, im Land, im Bund und in Europa gegen Bevormundung, Enteignung und Bürokratie. Dies wurde bei der Abschluss-Wahlkampfveranstaltung der Kreis-FDP in Schorndorf deutlich, bei der MdB Hartfrid Wolff, die Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann und Prof. Dr. Ulrich Goll sowie der FDP-Europaabgeordnete Michael Theurer sprachen.

“Am 22. September geht es darum, durch ein starkes FDP-Ergebnis einen Linksruck in Deutschland zu verhindern, denn die SPD strebt ganz offen eine Koalition mit den Grünen und der Linkspartei an, um Deutschland zum Negativen zu verändern“, warnte FDP-Kreisvorsitzender Jochen Haußmann MdL.

Bundestagabgeordneter Hartfrid Wolff strich heraus, dass die christlich-liberale Koalition die Bürgerinnen und Bürger seit 2009 um rund 22 Milliarden Euro entlastet habe. “Deutschland geht es gut. Dies soll auch in Zukunft so bleiben.” Die FDP sei gegen Bevormundung und Enteignung und für eine Stärkung der Freiheits- und Bürgerrechte. “Mit uns wird es weder Steuererhöhungen  noch eine generelle Vorrratsdatenspeicherung geben, wie sie beispielsweise von der grün-roten Landesregierung gefordert wird.” Die CDU benötige ein liberales Korrektiv als Motor und Richtungsgeber, um auf klarem Kurs zu bleiben. “Nur mit der Zweitstimme für die FDP wird es zu einer Neuauflage der liberal-konservativen Bundesregierung kommen”, betonte Hartfrid Wolff.

“Freiheit, Eigentum und Erbrecht sind die Grundlagen von Wohlstand und der Sozialen Marktwirtschaft”, hob Prof. Dr. Ulrich Goll vor. “Die Wirtschaftspolitik von Rot-Grün ist durch und durch wirtschafts- und mittelstandsfeindlich und daher eine Gefahr für den Wohlstand”, so der ehemalige baden-württembergische Justizminister.

Michael Theurer MdEP

Michael Theurer MdEP

Wie  gefährlich ein Linksruck für Deutschland ist, machte der FDP-Europaabgeordnete Michael Theurer am französischen Beispiel deutlich. “Die Politik der Umverteilung und Steuererhöhungen der Sozialisiten führt Frankreich ins wirtschaftliche Abseits”, warnte Theurer. Wohlstand entstehe nur durch die Rückbesinnung auf liberale Werte. Die europäische Linke wolle die EU in einen zentralistischen Einheitsstaat mit noch mehr Bürokratie verwandeln.