FDP muss sparen: elde Mitgliedermagazin nur noch als e-magazin erhältlich

Die aktuelle Ausgabe der elde ist fertig und diesmal aus Kostengründen ausschließlich online zu finden. Das Heft kann in der App für iOS und Android oder auf dem portal liberal gelesen werden. Bitte weisen Sie Ihre Parteifreundinnen und Parteifreunde auf die Online-Verfügbarkeit hin. Die elde-Redaktion freut sich wie immer über Feedback. Die letzte Ausgabe in diesem Jahr wird voraussichtlich kurz nach dem Bundesparteitag erscheinen und auch wieder gedruckt werden.

Manch einer der FDP-Mitglieder wird sich schon gewundert haben, wo sie denn bleibt: Die erste elde-Ausgabe nach der Bundestagswahl am 22. September 2013. Nun ist sie da, aber nicht wie gewohnt in Ihrem Briefkasten, sondern ausnahmsweise nur online.

Die Bundestagswahl am 22. September ist natürlich auch nicht an der Redaktion der elde spurlos vorbeigegangen. Steht doch nach wie vor die finanzielle und organisatorische Zukunft der FDP zur Debatte. Die Herausgeber und Redakteure mussten umdenken und haben so kurzerhand das Heft Nr. 5| 2013 komplett umgestrickt.
Jetzt steht das Blatt unter dem Motto „Unterstützen Sie den Neustart für die Freiheit.“ Im Magazin finden sich die Analyse und ein Appell des Bundesvorsitzenden Philipp Rösler, Thomas Volkmann von der Stiftung für die Freiheit wirft einen „Blick zurück nach vorn“, Daniel Kölle erklärt den Prozess der „FDP-Bundestagsfraktion in Liquidation“ und Jörg Paschedag schreibt: “Es geht weiter im TDH.“
Interessant ist auch der Ausblick auf den Außerordentlichen Bundesparteitag in Berlin: Gleich drei Kandidaten bewerben sich für den Bundesvorsitz. Nicht nur sie stellen sich vor: Acht Neumitglieder legen im neuen Heft ihre Motivation dar, warum sie jetzt in die FDP eingetreten sind.