FDP-Kreisverband Rems-Murr verzeichnet starken Mitgliederzuwachs

Die Mitgliederentwicklung des FDP-Kreisverbandes Rems-Murr ist in den letzten beiden Jahren sehr erfreulich. „Insbesondere in den letzten Wochen stellen wir eine besondere Dynamik fest“, freut sich der FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jochen Haußmann. 

Seit 2019 gab es 110 Neueintritte, davon sind mehr als die Hälfte unter 30 Jahren. Allein bei der letzten Kreisvorstandssitzung am Freitag waren 19 neue Mitgliedsaufnahmen auf der Tagesordnung.“ Die stellvertretende Kreisvorsitzende und Abgeordnete Julia Goll ergänzt: „Aktuell sind im FDP-Kreisverband Rems-Murr 386 Mitglieder. Ich bin auch zuversichtlich, dass wir weitere Mitgliedsanträge erhalten. Liberale Politik in Bund und Land setzt wichtige Impulse und führt dazu, dass immer mehr Menschen sich zu einer Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten bekennen.“ Prof. Dr. Stephan Seiter, FDP-Bundestagskandidat im Wahlkreis Waiblingen und stellvertretender Kreisvorsitzender ist sich sicher: „Wie wichtig Unternehmertum und Innovationen sind, sehen wir derzeit mehr denn je. Statt Verbote und Dirigismus setzt die FDP darauf, Wohlstand und Nachhaltigkeit, Wachstum und Klimapolitik, wirtschaftliche Stärke und ökologische Verantwortung zu verbinden. Gerade das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz hat gezeigt, dass eine zukunftsorientierte Politik geboten ist. Dies gilt insbesondere auch für die Sozialsysteme. Der demographische Wandel bedingt zunehmende Belastungen. Eine Ergänzung der Rentenversicherung durch eine weitere Säule wie die von der FDP vorgeschlagene Aktienrente ermöglicht eine nachhaltige Sicherung der Altersversorgung.“